Sie sind hier: Willkommen » Behandlungsverfahren » Hom÷opathische Medizin


Quelle: Privat

Der Begriff Homöopathische Medizin beschreibt ein seit mehr als 200 Jahren bestehendes und seitdem weiterentwickeltes Behandlungsverfahren, zur spezifischen Regulation körpereigener Selbstheilungskräfte (Salutogenese).

 

Dabei kommen in meiner Praxis nur ausreichend geprüfte und gemäß dem amtlichen homöopathischen Arzneibuch (HAB) hergestellte, qualitativ hochwertige Arzneimittel zur Anwendung, welche über Apotheken bezogen werden können.

 

Die Auswahl der Arzneimittel erfolgt nach dem Ähnlichkeitsprinzip, das von den Schutzimpfungen und der Hyposensibilisierung von Allergien her bekannt ist, im Rahmen der Homöopathie jedoch auf die Behandlung akuter und chronischer Krankheiten ausgeweitet wurde.

 

Daher ist es in der Homöopathie ebenso wie bei den Impfungen und der Hyposensibilisierung notwendig, die Arzneimittel in sehr geringer Dosis zu verordnen, damit sie keine Überreaktionen hervorrufen, sondern auf sanftem Wege die Selbstheilungskräfte des Körpers gezielt fördern.

 

Nebenher sind sie dadurch praktisch nebenwirkungsfrei und können auch bei besonders empfindlichen Patientengruppen (Säuglingen, Kleinkindern oder in der Schwangerschaft) verabreicht werden.